Spielberichte KL (2022/23)

3.Spieltag (06.11.2022): SC 1970 Lorsch III – FB Mörlenbach-Birkenau IV 3,5-0,5

Lorsch III erzielt Heimsieg am 3.Spieltag

Am 3.Spieltag (06.11.2022) und das letzte Spiel der Hinrunde trifft Lorsch III auf die Weschnitztäler Mörlenbach-Birkenau IV.

Die dritte Garde bekommt ein weiteres, neues Gesicht. Eine Übersicht:

Am Brett 1 musste Gerd Müller gegen Fritz May ran. Aus der Eröffnung heraus eroberte er eine Figur und behielt diesen Vorteil siegreich bis zum Ende des Spiels.

An Brett 2 traf Lea Nufer auf Jakob Müller. Sie erschuf sich einen soliden Vorteil im Endspiel, unglücklicherweise schaffte sie es nicht dies in einen Sieg umzuwandeln und gab sich mit einem Remis zufrieden.

Am dritten Brett musste sich Karl Heinz Gremm mit Julian Öhlenschläger auseinandersetzen. Er spielte eine starke Eröffnung die er mit weiterem souveränem Spiel mit einem Sieg beendete.

Mit Anandini Chowdhury, 6 Jahre alt, kam das jüngste Mitglied des Lorscher Schachclubs zu ihrem ersten Saisoneinsatz. Sie musste gegen Julian Heiner ran. Und ließ ihm keine Chance. Sie eroberte Figur um Figur, um am Ende im Endspiel mit 2 Türmen, einem Läufer und einigen Bauern den gegnerischen König Schachmatt zu setzen und so ihren Sieg feiern konnte.

Nach der Hinrunde hat Lorsch III 4 Punkte auf dem Konto und 8 Brettpunkte, eine bisher gute und solide Leistung.

Bericht von Dominik Chambers, i.A. von Johannes Esterluss

Begegnungen in der Übersicht:

SC 1970 Lorsch III:FB Mörlenbach-Birkenau IV3,5:0,5
Müller, Gerd:May, Fritz1:0
Nufer, Lea Elin:Müller, Jakob½:½
Gremm, Karl-Heinz:Öhlenschläger, Julian1:0
Chowdhury, Anandini Amola:Heiner, Julian1:0

_________________________________________________________________________

2.Spieltag (09.10.2022): SF Bürstadt III – SC 1970 Lorsch III 0-4

Lorsch III gewinnt gegen Bürstadt III souverän mit 4:0

Am Sonntag, 09.10.22 stand der 2. Spieltag in der Kreisliga statt. Lorsch III traf dabei im
ersten Auswärtspiel der Saison auf die Nachwuchsmannschaft von Bürstadt III.


An Brett 1 spielte Herbert Hotz mit Weiß gegen Abishan Selvakumar. Der Bürstädter griff
bereits in der Eröffnung im 9. Zug fehl. Herbert konnte dadurch 2 Leichtfiguren gewinnen.
Durch den großen Materialvorteil geblendet übersah Herbert im 19. Zug dass er in 2
Zügen hätte Matt setzen können. Statt dessen gewann er „nur“ eine zusätzliche Qualität,
was für den Ausgang des Spieles natürlich unbedeutend war. Somit konnte Herbert bereits
nach 45 Minuten die Mannschaft mit 1:0 in Führung bringen.


Eine gute viertel Stunde später konnte Karl Heinz Gremm an Brett 4 gegen Jannis Ruhl
auf 2:0 erhöhen. In der Partie verlor Karl Heinz früh in der Eröffnung einen Bauern. Durch
ungenaues Spiel von Jannis konnte Karl Heinz kurze Zeit später ausgleichen und durch
einen weiteren Fehler des Bürstädters die Partie recht leicht gewinnen.


An Brett 3 hatte sich Gerd Müller gegen Tim Stockmann wie gewohnt souverän in der
Eröffnung aufgestellt. Durch einen groben Fehler des Gegners konnte Gerd schnell einen
Läufer gewinnen. Im weiteren Verlauf konnte Gerd seinen Vorteil immer weiter ausbauen
und den ersten Mannschaftssieg von Lorsch III einfahren.


Die schwierigste Partie des Morgens hatte Manfred Distler an Brett 2 gegen Timo
Schremser zu bestreiten. Manfred konnte in der Eröffnung ausgleichen. Er hatte zwar das
Läuferpaar gewonnen, musste dafür aber eine schlechtere Bauernstruktur in Kauf
nehmen. Geduldig musste Manfred bis zum 23. Zug warten bis der erste Fehler von Timo
begangen wurde indem er die Stellung öffnete. Um einen Bauernverlust zu retten geriet
sein Springer in eine Fesselung was letztendlich dazu führte, dass Manfred einen Läufer
für 2 Bauern gewinnen konnte. Diesen Vorteil gab Manfred nicht mehr her und konnte
kurze Zeit später nach rd. 3 Stunden Spielzeit einen Mattangriff erfolgreich zum Ende
bringen.


Das nächste Spiel findet am 6.11.22 in Lorsch gegen die punktgleichen Schachfreunde FB
Mörlenbach-Birkenau IV statt.

Bericht von Herbert Hotz

Begegnungen in der Übersicht:

SF Bürstadt III:SC 1970 Lorsch III0:4
Selvakumar, Abishan:Hotz, Herbert0:1
Schremser, Timo:Distler, Manfred0:1
Stockmann, Tim:Müller, Gerd0:1
Ruhl, Jannis:Gremm, Karl-Heinz0:1

________________________________________________________________________

1.Spieltag (25.09.2022): SC 1970 Lorsch III – SK Bickenbach IV 0,5-3,5

Lorsch III verliert Auftaktspiel gegen Bickenbach IV klar mit 0,5 – 3,5

Am Sonntag, 25.09.22 traf unsere 3. Mannschaft in Lorsch auf Bickenbach 4.

Lea spielte an Brett 3 mit Schwarz gegen Rares Munteanu und konnte in der Eröffnung
ausgleichen. Allerdings kam sie im Mittelspiel gehörig unter Druck und musste nach einer
Bauerngabel mit einer Leichtfigur weiter spielen. Lea hatte sich noch tapfer gewehrt,
konnte die Partie aber nicht mehr drehen und verlor die Partie.


Eine halbe Stunde später musste auch Finn seine Partie gegen Nain Medhansh an Brett 2
aufgeben. Auch er kam gut aus der Eröffnung und nach einigem hin und her im Mittelspiel
hat Finn leider eine Taktik übersehen mit der er klar auf Gewinn hätte stehen können. So
kam es wie es kommen musste: nach ein paar Ungenauigkeiten verlor Finn zunächst eine
Leichtigur danach einen weiteren Bauern. Gegen eine Mehrfigur und 2 Freibauern am
Damenflügel war nichts zu machen und Finn gab sich nach 35 Zügen geschlagen.


An Brett 4 spielte unsere neuestes Mitglied Karl Heinz Gremm gegen Vishnu Pranav. Karl
Heinz kam gut aus der Eröffnung und stand positionell deutlich besser als sein
Bickenbacher Spielpartner. Dann traf Karl Heinz eine falsche Entscheidung. Er hätte einen
Bauern schlagen können und dann positionell gegen 2 isolierte Bauern auf der d-Linie
spielen können. Stattdessen zog er mit seinem e-Bauern vorbei. Diesen vorgerückten
Bauer konnte er nicht halten und verlor somit einen wichtigen Zentrumsbauer. Das war der
Anfang vom Ende. Schwarz brachte seine Bauernlawine im Zentrum zum Laufen, was
Karl Heinz vor immer mehr Probleme stellte. Nach langem Kampf konnte Vishnu einen der
Zentrumsbauern in eine Dame verwandeln und den 3. Sieg für Bickenbach einfahren.
Dennoch hat sich Karl Heinz wacker geschlagen; das macht Hoffnung für die Zukunft. Er
ist eine echte Bereicherung unserer 3. Mannschaft.


Die längste Partie wurde am Spitzenbrett ausgetragen. Hier traf Herbert Hotz auf Adrian
Riemann. Auch hier konnte Herbert in der Eröffnung ausgleichen, stand danach sogar
leicht besser, fand aber nicht die richtigen Fortsetzungszüge. Somit ging der Vorteil
langsam an Adrian über. In einer stark umkämpften Partie einigte man sich nach 3,5
Stunden auf Remis.


Weiter geht es am Sonntag, 09.10.22 in Bürstadt gegen Bürstadt 3. Ziel ist es die
Auftaktniederlage wett zu machen und hoffentlich die ersten Punkte einzufahren.

Bericht von Herbert Hotz

Begegnungen in der Übersicht:

SC 1970 Lorsch IIISK Bickenbach IV0,5:3,5
Hotz, HerbertRiemann, Adrian½:½
Nufer, FinnNain, Medhansh0:1
Nufer, LeaMunteanu, Rares0:1
Gremm, Karl HeinzVishnu, Pranav0:1